Stimmen unserer Teilnehmerinnen

Über die Jahre haben wir immer mal wieder unsere ehemaligen Teilnehmerinnen um Feedback gebeten, wie sie die Workshops erlebt haben und wie der Perspektivwechsel in diesen intensiven Stunden geglückt ist.

Noch wichtiger: Wie konnten die Frauen ihre gewonnenen Erfahrungen und Erkenntisse in ihrem Alltag gewinnbringend für sich und ihre Geschwisterbeziehung nutzen?

Diese Eindrücke möchten wir gerne mit Ihnen teilen und haben diese nach unseren Workshop-Zielen sortiert:

  • Professionelle Durchführung
  • Der Perspektivwechsel
  • Die Haltungsänderung
  • Die langanhaltende Verbesserung

Professionelle Durchführung

"Dieser Schwestern-Workshop war das beste Geburtstagsgeschenk, das ich mir geben konnte. Ich habe schon an vielen persönlichkeitsbildenden Seminaren teilgenommen, doch dieser Schwestern-Workshop war besonders professionell aufgebaut und sehr hilfreich für mich." - 2018
Elisabeth D., 54 J., Bibliothekarin

"Das war großartig, sehr professionell, super phasiert und zielorientiert, sehr hilfreich! Auch von eurer Organisation kann sich so manch einer eine bis mehrere Scheiben abschneiden! 1000 Dank!" - 2018
TN, 41 J., Gymnasiallehrerin

"In der Gruppe unter euer beider fachkundigen Leitung fühlte ich mich wunderbar aufgehoben und bereichert. Durch die kreativen Methoden und den klar festgesetzten Rahmen konnte ich mich sehr gut einlassen und einbringen. Mir geht es seitdem sehr, sehr gut und ich fühle mich um eine zentnerschwere Last befreit. Mit Hilfe eures Workshops hatte ich nochmal die Möglichkeit, die tieferliegende Ebene zu spüren und loszulassen, die ich mit meinen Schwestern eben nicht verbalisieren und teilen kann." - 2014
Anne, 46 J. , Lehrerin

Perspektivwechsel

"In meiner Mitte zu sein und dann keine Eifersucht zu spüren, und gelassen auf meine Schwester zu schauen... das ist meine Lebensaufgabe, ich bin dran, falle oft raus und kann immer wieder an das Erlebte (bei euch) andocken." - 2018
Anette S., 55 J., Dozentin, Trauerrednerin

"„Ich konnte die Beziehung mit meiner verstorbenen Schwester nochmals aus einer anderen Perspektive ansehen. Ich danke meiner Schwester, so war es mir möglich, mir meinen Hass anzusehen, zu fühlen, zu durchleben... Gleichzeitig fühle ich mich im Moment recht einverstanden, recht friedlich, wenn ich im Kontakt mit ihr und auch mit meinen verstorbenen Eltern bin." - 2018
B., 62 J., Krankenschwester/Palliativ-Care

"Der Schwestern-Workshop hat mir sehr geholfen, durch eure Anregungen und den Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen eine andere Perspektive zu meinem Problem mit meiner älteren Schwester zu bekommen. Ich konnte deutlich entspannter zu ihrem Geburtstag fahren und nutzte die unverkrampfte Situation, um wenige Tage später ein klärendes Telefongespräch zu führen. Dieses hatte ich mir beim Workshop vorgenommen. Seitdem bin ich deutlich ruhiger und beschäftige mich gedanklich nicht ständig negativ mit ihr. Ich bin viel ausgeglichener. Nochmals vielen Dank! Für mich ein unerlässliches Seminar!" - 2018
Sandra M.; 48 J., Studienrätin

"Mir war im Vorfeld ja schon klar, dass meine Eltern mit ins Boot der Schwesternbeziehung reingehören. Dass aber dann mein Vater so eine schwerwiegende Rolle am Wochenende spielen wird und eine so starke Veränderung spürbar war und ist, hätte ich nicht gedacht. Vielen Dank euch beiden nochmal für dieses besondere Wochenende. Ihr habt mich unglaublich bereichert!!" - 2014
Birgit, 50 J., Betriebswirtin

Haltungsänderung

"Danke für die Möglichkeit zur Haltungsänderung und die gemeinsame Lernpalette! Raus aus alten, eingefahrenen Mustern, meiner Schwester in zugelassener Unterschiedlichkeit auf Augenhöhe respektvoll begegnen. Eine ganz intensive Erfahrung und ganz viel Erkenntnis und Mut und Kraft zum Umsetzen und weiteres Probieren habe ich mitgenommen. Bei Bedarf kann ich mir einzelne Kraftsätze in Erinnerung rufen und mich damit gleich wieder motivieren. Es war für mich ungeheuer bereichernd - inhaltlich, methodisch und menschlich." - 2017
Marlene, 52 J., Qualitätsmanagementbeauftragte

"Vielen Dank nochmals für Eure kompetente und wohltuende Begleitung am Schwestern-Wochenende. Im "echten" Kontakt werden sich ganz sicher immer wieder Situationen zeigen, in denen meine Schwester und ich latent konkurrieren, einander nerven. Vielleicht kann ich es aber jetzt besser "so lassen", ohne das Gefühl, wir müssten das mal von Grund auf klären. Schwesterlicher Zusammenhalt ist ein Motiv, dessen positives Potenzial ich nun bewusster wertschätzen möchte. Was meine Arbeit am Ur-Vertrauen (mich willkommen fühlen!) betrifft, so wird sie wohl lebenslang dauern... Danke nochmals für Eure beherzte Unterstützung dabei." - 2014
Sabine, 55 J., Bildende Künstlerin

"Ich habe während dieser Tage mit eurer Hilfe eine andere Einstellung zu meiner Schwester bekommen, sehr viel Abstand und nach dem Absenden meines Briefes auch einen Bruch. Das Band ist erst einmal durchgeschnitten, aber ich bin davon überzeugt, dass ich den Abstand erst einmal brauche, damit ich zu mir finde." - 2013
Brigitte B., 75 J., Rentnerin (Gewerkschaftssekretärin für Arbeits- und Sozialrecht)

Langanhaltende Verbesserung

"Dieses Wochenende unter Eurer Leitung mit den anderen Frauen hat bei mir intensiv nachgewirkt. Auch jetzt denke ich oft daran. Es wirkt weiterhin befreiend im Umgang mit meiner Schwester. Die intensive, abwechslungsreiche Arbeit hat mir - und ihr - sehr gutgetan. … Drei Monate danach schrieb sie mir: ‚Der kleine, nagende Vorbehalt, den ich bei Dir mir gegenüber immer gespürt habe, ist weg, ich fühle mich freier." - 2018
Bettina M., 58 J., Angestellte

"Es ist ja nun schon eine ganze Weile her (2014), aber vielleicht interessiert es Euch, dass euer Schwestern-Workshop in mir immer noch nachwirkt. Das, was ich an diesem Wochenende erlebt habe, war der Anstoß für sehr viele Veränderungen, die mich zu einem glücklicheren, zufriedeneren und gelasseneren Mensch machen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass ich damals teilgenommen habe. Es war mir ein Anliegen, euch das nochmal wissen zu lassen. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg und nur das Beste!" - 2017
Sabine, 55 J., Bildende Künstlerin

„Das Seminar bei euch hat mir sehr gut getan. Ich habe einfach einen anderen Blickwinkel dazu gewonnen. Dies ist ein besonderer Schatz. Mit meiner Schwester habe ich ein offenes Gespräch geführt. Viele Situationen aus dem "Erbgeschehen" hat sie ganz anders wahrgenommen. Der Austausch hat zu einem besseren Verstehen untereinander geführt. Ich kann sie viel besser so lassen wie sie ist. Ich bedränge sie sehr viel weniger mit meinen Fragen. Das entspannt das Miteinander. Ich bedanke mich bei ihr, wenn sie etwas von sich aus erzählt. Ich glaube, ich bin diesbezüglich etwas "erwachsener" geworden.“ - 2018
Renate, 58 J., Ergotherapeutin