"Geheimnisse" für eine gelingende Schwesternbeziehung (2. Teil)

Geschrieben von am
Caroline Hernandez / unplash

Hier kommt nun der angekündigte 2. Teil unseres BLOG-Beitrags vom März, in dem es darum geht, wie du in der heutigen herausfordernden Zeit dennoch deine Beziehungen zu deinen Geschwistern - und auch zu anderen dir nahestehenden Menschen - positiver gestalten kannst.

Die Corona-Pandemie zieht sich nun schon über ein Jahr hin. Unsere beiden BlOG-Beiträge „Corona-Krise: Herausforderung, Weckruf und Chance“ und „Zum Umgang mit Krisen und Resilienz“ vom März und Mai 2020 sind leider auch heute noch aktuell.
Die Menschen sind müde, verzagt sowie zum Teil hochgradig frustriert und viele stehen emotional wie finanziell am Limit. Allen gemeinsam, so beobachten wir es, sind Gefühle von Unsicherheit, Angst und Ohnmacht.

Vielen Menschen gelingt es, auf der Verbundenheitsebene näher zusammenzurücken, sich gegenseitig emotional oder auch ganz praktisch zu unterstützen und durch die Krise zu begleiten.
Bei vielen anderen verstärken und verhärten sich jedoch Konflikte und wunde Punkte, die schon vorher nicht gelöst werden konnten, in dieser Krisenzeit umso mehr.

Was können wir dem entgegensetzen?

Was können wir tun, um unsere Beziehungen anders zu gestalten, so dass sie uns eher nähren und Energie spenden - oder zumindest nicht mehr so viel Kraft kosten?

Im 1. Teil unseres BLOG-Artikels „Geheimnisse für eine gelingende Schwesternbeziehung“ haben wir drei Aspekte benannt, die das Verhältnis zueinander entspannen und verbessern können:

  • alte, einschränkende und schwächende Rollenzuschreibungen zu überprüfen und aufzulösen,
  • eigene (Schatten-) Anteile zu reflektieren und
  • selbstwertschätzend sich mit sich selbst zu versöhnen.

Insbesondere der letzte Punkt – Selbst-Wertschätzung und Versöhnung (auch und vor allem mit sich selbst) - ist das Fundament für gelingende Beziehungen. Dies können wir gar nicht oft genug betonen: Bist du milde und wertschätzend mit dir selbst , so wirst du automatisch wohlwollender mit deiner Umwelt umgehen. Gut mit sich zu sein ist „Umweltschutz“ - gerade auch in heutiger Zeit.

Weitere „Geheimnisse“, die sich besonders in der Corona-Krise und nicht nur unter Schwestern, sondern für alle Menschen als hilfreich für gelingende Beziehungen erweisen, sind:

Respekt und Akzeptanz von Unterschiedlichkeit

Wir alle entwickeln von klein auf unsere individuellen Realitätsinseln, von denen aus wir die Welt betrachten. In dieser unserer Welt leben die anderen – z.B. unsere Schwestern – jeweils auf ihrer eigenen Realitätsinsel, was uns jedoch meist nicht bewusst ist. Jede von uns hat somit ihre eigenen Wahrheiten, denn jede konstruiert eine eigene Wirklichkeit: „... der Glaube, dass die eigene Sicht der Wirklichkeit die Wirklichkeit schlechthin bedeute, (ist) eine gefährliche Wahnidee.“ (Paul Watzlawick, Wie wirklich ist die Wirklichkeit)
Es ist wichtig, sich immer wieder das Bild der unterschiedlichen Realitätsinseln bewusst zu machen und – mit einer inneren Haltung von Achtung und Respekt - einerseits zu versuchen, die Insel der anderen zu ergründen und andererseits, seine eigene Wahrheit verständlicher und transparenter zu kommunizieren.
Wohlwollen und Akzeptanz gegenüber der anderen bedeutet nicht, alles gutzuheißen, was die andere sagt oder tut. Doch für eine wertschätzende Kommunikation und gelingende Beziehung muss ich bereit sein, eine positive Offenheit herzustellen.

Bereitschaft zum Perspektivwechsel

Obwohl Geschwister in derselben Familie groß geworden sind, haben sie nicht dieselben Erfahrungen gemacht und oft völlig verschiedene Wahrnehmungen und Erinnerungen, verbunden mit unterschiedlichen Verletzungen, Erwartungen, Rollen- und Schuldzuschreibungen.
Wie wäre es, dieses alte Kapitel abzuschließen und ein neues zu öffnen: der Schwester offen und neugierig zu begegnen, ihre Realitätsinsel zu erforschen und sie neu kennenzulernen. „Wie hast du dich eigentlich als Kind und Jugendliche erlebt?“ „Was bewegt dich heute wirklich?“ – eben genauso, wie man eine Freundin danach fragen würde.
Was wäre, wenn Schwestern ihre gegenseitigen Erwartungen und Überzeugungen, sie müssten sich von Natur aus verbunden fühlen und die Schwester hätte so oder so zu sein, überprüfen!? Und sich mit echtem Interesse und Neugierde begegnen, einer inneren Haltung von „Ah, so siehst du es! Ach, so erlebst du dies also! Aha, so erinnerst du es.“!?
Das 3. „Geheimnis“ klingt vielleicht etwas profan:

Humor

Alle Frauen in unseren Schwestern-Workshops, unabhängig davon, wie schwer ihre Schwesternbeziehungen aktuell auch waren, konnten berichten, dass es immer auch Zeiten – zumindest in der Kindheit – gab, in denen sie mit ihren Schwestern gekichert haben. Das „Kichern unter Schwestern“ ist schon besonders!
Versuche dich - versucht euch gemeinsam - zu erinnern: über welche Situationen und Anekdoten könnt ihr euch vielleicht heute noch – oder vielleicht auch gerade erst heute im Nachhinein - köstlich amüsieren – oder zumindest schmunzeln? Was findet ihr heute – neben all der Schwere – auch einfach nur zum Kichern!? Kichern, herumalbern, schmunzeln, lächeln, lachen (auch und besonders über sich selbst) ist befreiend und heilt!

Aktuelles

Für unseren Workshop „Geschwister – Herausforderung oder Chance!?“ vom 28. - 30. Mai, der erstmalig in Süddeutschland (Gröbenzell bei München) stattfindet, gibt es aktuell noch 3 freie Plätze.
Bitte melde dich schnell an unter:
"Geschwister - Herausforderung oder Chance!?"

Wir bleiben zuversichtlich und gehen davon aus, dass unsere Präsenz-Seminare wieder stattfinden können, zumal es ja mit den Impfungen vorangeht und es nun auch die Möglichkeit von Selbsttests gibt. Auf unserer Website kannst du auch unsere Hygiene-Maßnahmen einsehen:
Hygiene-Maßnahmen

Unser Buch „Schwesternbande – wie lebendige Schwesternbeziehungen gelingen“ wird voraussichtlich am 1. Oktober im Droemer-Knaur-Verlag erscheinen. Wir freuen uns sehr darüber!

Hier kannst du schon einmal einen Blick darauf werfen:
'Schwesternbande'

Demnächst wird es auch eine eigene Website zu dem Buch geben mit Leseproben, weiteren Informationen und der Möglichkeit zur Vorbestellung. Bei Bestellung gibt es Bonusmaterial. Mehr dazu verraten wir an dieser Stelle noch nicht - im nächsten BLOG-Beitrag werden wir weiter darüber berichten.

Wir möchten mit einem Zitat enden, das sehr gut in die heutige Zeit passt:
„Wenn du nicht kontrollieren kannst,
was passiert, frage dich,
wie du auf das reagierst, was passiert.
Darin liegt deine Macht.“

(Chinthamani/ C.N.R. Rao)

Lerne deine Geschwister­beziehung besser zu verstehen

  • Kläre deine Geschwisterverstrickungen und
  • finde Lösungswege gemeinsam mit oder unabhängig von deinen Geschwistern.
Workshops kennenlernen

Interessentinnenliste

Wir informieren dich als Erste über neue Veranstaltungen und unsere Schwestern-Artikel.

Diese Angabe hilft uns dabei, Workshops besser zu planen.

  Sichere Datenübertragung. Du kannst die Neuigkeiten jederzeit abbestellen.

Verwandte Artikel

Zur Blog-Übersicht